Einkaufswagen 0

Euer Speisefahrplan für Ostern!

Luise Schröder Besser Essen

Euer Speisefahrplan für Ostern! Schokohase, bunte Ostereier und wahnwitzige Verstecke - zu Ostern darf es bunt, ausgefallen und lecker zugehen. Neben seiner religiösen Bedeutung läuten die Festtage auch den Frühlingsanfang ein und vor allem das Ende der Fastenzeit. Die Tradition sagt, dass man vom Aschermittwoch an 40 Tage auf fleischliche Speisen und Luxus wie Alkohol oder Süßes verzichten sollte, um seinen Körper zu reinigen. Die Feiertage sind daher wirkliche Schlemmer-Festtage, an denen ordentlich und ausgiebig gespeist werden darf. Wie für jedes religiöse Fest gibt es auch zu Ostern kulinarische Bräuche. Wir haben daher den ultimativen Speisefahrplan für Ostern für Euch zusammengestellt.

Ostern bei Oberlecker

"Die Feiertage sind daher wirkliche Schlemmer-Festtage, an denen ordentlich und ausgiebig gespeist werden darf."

 

Grün, grün, grün

Gründonnerstag läutet die Osterfesttage ein und symbolisiert gleichzeitig den Tag des letzten Abendmahls. Ein alter Brauch sagt, dass an diesem besonderen Tag grüne Speisen serviert werden sollten. So sammelte man traditionell die ersten frischen Kräuter nach den langen harten Wintertagen, um die ganze Energie des Frühlings aufnehmen zu können. In den Wäldern und im Garten sind Bärlauch, Rosmarin und Spinat bereits kräftig am sprießen und gehören damit zu den beliebten grünen MUST HAVES an diesem Tag. Natürlich kann man auch gerne zu Zucchini oder Grünkohl greifen. Auch grüne Smoothies machen sich an diesem Tag besonders gut. So leicht lässt sich Tradition mit Genuss verbinden!

Grüner Sonntag bei Oberlecker

 

Fischers Fritze…

Tanzverbot und Fisch - mit diesen zwei Worten lässt sich der Karfreitag bestens zusammenfassen. Karfreitag ist Fischtag. Von Fleischspeisen nimmt man an diesem Tag traditionell eher Abstand, da an diesem Tag noch offiziell gefastet wird. Früher kam gerne Kabeljau auf den Tisch. Dabei servierte man ihn in den küstenfernen Regionen gerne als Stockfisch oder als Klippfisch zu deftigen Eintöpfen. Heute landen vor allem einheimischer See- und Meerfang auf den Tellern, wie Saibling, Forelle oder Zander. Lecker mit ein paar Frühlingskräutern frisch zubereitet und mit Zitrone abgespritzt sind diese kulinarischen Verführungen frisch und leicht.

Karfreitag bei Oberlecker

 

Backe, backe Kuchen…

Karsamstag ist der in der religiösen Geschichte der Tag des Grabesruhe und wird für die Vorbereitung auf den Ostersonntag und -montag genutzt. Um bestmöglich vorbereitet zu sein, standen die Frauen stundenlang in den Backstuben, um Osterfladen, Osterlämmer aus Biskuitteig oder den Osterzopf zu backen. Diese süßen Speise sollten den Ostersonntag versüßen. Auch das Eierfärben wird in vielen Familien an diesem Tag vorgenommen. Schon im heidnischen Brauchtum stand das Ei für Frühling und Fruchtbarkeit. Im Christentum wurden Eier in der Fastenzeit über das Festkochen haltbar gemacht, um sie sonntags zur Osterweihe mit in die Kirche nehmen zu können. Abends geht es am Karsamstag gesellig zu. Überall treffen sich die Leute, um traditionellerweise die Osterfeuer zu entzünden, die nicht nur den Winter sondern auch die bösen Geister vertreiben sollen.

 

Oberlecker

 

 

Ostersonntag und das kulinarische Frühlingserwachen

Endlich ist dann Ostersonntag, an dem die Auferstehung Jesus Christi gefeiert wird. Diese Festivitäten ziehen sich kulinarisch durch den ganzen Tag. Morgens wird der Ostersonntag gerne süß eingeleitet mit den Speisen, die am Vortag gebacken wurden. Anschließend geht es zur Mittagszeit gerne kräftig-deftig zu. Das traditionelle Osterlamm, zarter Hasenbraten, feiner Osterschinken und deftige Pasteten gehören dabei einfach dazu. Der Tag läutet das Ende der fleischlosen Zeit ein und lädt zum ausgiebigen Genuss ein - also eigentlich genau unser Oberlecker-Tag…. ;)

 

Wir von Oberlecker wünschen Euch und Eurer Familie ein schönes Osterfest, volle Bäuche, einen fleißigen Osterhasen und das allerbeste Wetter, was man sich für einen Osterspaziergang (und nein - wir fangen jetzt nicht an Goethe zu zitieren) vorstellen kann.



Älterer Post Neuerer Post