VIER UHR MAGAZIN

Saugut: das Kotelett

In der Rubrik Fleischkunde und Zuschnitte, ist es uns ein besonderes Anliegen, dieses Mal einen absoluten Klassiker zu präsentieren: Das Schweinekotelett.

 


DAS KOTELETT

EIN VERGESSENER KLASSIKER

Die meisten Deutschen, die Fleisch in ihr Nahrungsportfolio mit einbeziehen, entscheiden sich häufig für dieses Körperteil vom Schwein - ob mit oder ohne Knochen. Das Schweinekotelett ist der bekannteste Steakzuschnitt und fast überall in der Fleischtheke zu finden.

 

 

Seine deutsche Bezeichnung stammt von dem französichen Wort Cote ( = Seite, Kante). Das Kotelette gibt es nicht nur bei Schweinen, sondern im Allgemeinen sind sich Parhufer anatomisch sehr ähnlich.

 

 

(K)EINE FRAGE DES ZUSCHNITTS

Wenn wir über Kotellet reden, dann müssen wir uns auch mit dem Schwein auseinander setzen. Deutschland ist das Schweineland innerhalb der Europäischen Union.Seit mehr als 10.000 Jahren sind Schweine unsere ältesten domestizierten Haustiere und Fleischlieferanten.

 

Freilandschwein aus Zernin

 

Früher war Deutschland flächenmäßig stark bewaldet. Das Klima und der dichte Waldwuchs machte es für die Menschen einfach, Schweine zu halten. In den Eichenwäldern gab es ausreichend Futter für die Schweine, welches sie am Boden suchten. So musste der Mensch keine Fruchte von der ertragsarmen Landwirtschaft für die Fleischgewinnung abgeben. Als Allesfresser wuchs das Schwein schnell heran und lieferte den Menschen energiehaltiges Fleisch in Form von Fett.

 

Der Respekt vor dem Schwein hierzulande ist irgendwo zwischen Fließbandzerlegung und Discounter auf der Strecke geblieben.

 

Heute sind wir in Deutschland oft überversorgt und unterbewegt! Wir versorgen uns auch nicht mehr selber. Landwirtschaft kennen die wenigsten nur aus den Medien, wo gerne polarisiert wird. Heute haben wir die Schweine nach unseren Alltagsanforderungen verändert. Sie sind magerer als damals, denn wir brauchen keinen Energiespeicher in Form von Fett. Trozdem ist der Respekt vor dem Schwein hierzulande irgendwo zwischen Fließbandzerlegung und Discounter auf der Strecke geblieben. Es ist bequem, beim Anblick des schönen Koteletts seine Verbindung zum Schwein zu ignorieren

Wie im Video zu sehen: für uns gehört das Schwein nach draußen, auf die Wiese. Wir glauben, dass der das Schwein schlachtet, sich seiner ethischen Verantwortung bewusst sein muss.

UNSERE EMPFEHLUNG: KOTELETT MIT KNUSPER FETTKRUSTE VOM FREILANDSCHWEIN

Wir empfehlen Euch das Kotelett mal mit anhaftender Schwarte (Haut) zu probieren. Diese Schwarte besteht aus reinem Collagen. Mit der richtigen Temperatur angegrillt poppt sie auf und sorgt für ein sehr knuspriges und saftiges Mundgefühl.