Einkaufswagen 0

Ein echtes MÄNNERHOBBY - Hochwertige Spirituosen aus dem Rostocker Land

Luise Schröder Besser Leben

Was Opa noch liebevoll als „Köm” bezeichnet, wollen Martin Neumann und Torsten Gebert von MÄNNERHOBBY einer jungen Generation wieder schmackhaft machen: der Kümmel. Mit ihrem ersten Produkt wirbeln sie gerade kräftig den deutschen Spirituosenmarkt auf. Oberlecker hat sich für Euch einmal genauer dort umgeschaut.

Martin Neumann von der Männerhobby GmbH

Martin Neumann an seiner Kupferdestille. Hier wird der KALAND Kümmel gebrannt.

 

Nach sieben Monaten harter und aufwendiger Experimentierphase können Martin Neumann und Torsten Gebert endlich ihr erstes Produkt präsentieren. Der KALAND Kümmel ist das Aushängeschild des Klein Kussewitzer Unternehmens MÄNNERHOBBY. In der Nähe von Rostock wird wieder gebrannt - und das auf hohem Niveau! „Wir haben selber einen Hang zu hochwertigen Produkten. Und wir wollten Mecklenburg-Vorpommern mit guten und vor allem für die Region typischen Spirituosen versorgen”, sagt Martin.

Kaland Kümmel von der Männerhobby GmbH bei Oberlecker

Das Hobby zum Beruf machen war für die beiden Männer ein ausschlaggebender Punkt, sich in diesem Bereich auszuprobieren. Die Entscheidung für den Kümmel fiel nicht schwer. „Hier herrscht nicht viel Bewegung. So haben wir es einfach ausprobiert. Wenn wir es nämlich verhaut hätten, dann wäre es nicht so sehr aufgefallen”, erzählt Martin und schmunzelt dabei. Viel lesen und viel lernen stand für die Autodidakten dabei an erster Stelle.Mühevolle und aufwendige Verkostungsstunden vormittags um 10 Uhr gehörten zum Tagesprogramm. Dabei holten sie sich tatkräftige Unterstützung aus der Barschule in Rostock. Als Grundlage nahmen sie ein Rezept aus einem alten Kochbuch und verfeinerten es nach und nach. 20 Versuche und Anläufe hat es in der Versuchsanlage aus Glas gebraucht, bis die Männer zufrieden waren. Der erste offizielle Durchlauf in der Großanlage aus Kupfer hat dem Produkt den letzten Feinschliff verliehen. Der befürchtete Totalausfall für die Quereinsteiger blieb aus.

Von Opas „Absacker” zu einer modernen Sprituose

 

Der Kümmel ist vor allem in der norddeutschen Region sehr beliebt. Während der Süden von Obstbrände verschiedenster Art dominiert wird, hat der Aquavit den Norden fest im Griff. Der Schnaps selbst besitzt ein altes Image. Gerade Oma und Opa, die sich ein Schlückchen als „Absacker” nach dem deftigen Sonntagsmahl genehmigen, prägen dabei das Bild. Doch auch junge Leute haben den Kümmel wieder für sich entdeckt. „Vor allem, wenn sie unseren probiert haben”, lacht Martin. Dabei setzt MÄNNERHOBBY auf Handarbeit. Der KALAND Kümmel ist ein echtes Manufakturprodukt. Um die Qualität ihres Produktes zu erhöhen, greifen die Männer auf auswählte Zutaten zurück. Der Kümmel selbst kommt aus Brandenburg und der Rohalkohol wird aus Sanitz bezogen. Den längsten Weg haben die Zitronen von der italienischen Amalfi-Küste hinter sich. Um den typischen und unverwechselbaren Geschmack in die Spirituose zu bringen, wird der Kümmel im Alkohol marzeriert. Anschließend werden in der Brennblase die Zitronenscheiben hineingegeben und das Gemisch erhitzt. Der entstandene Alkohol wird mit Wasser verdünnt und mit Zucker abgeschmeckt. „Das macht den Geschmack runder und unseren Kümmel auch gefälliger für die breite Masse.” Für eine höhere Qualität und bessere Optik seiner Produkte wird der Alkohol durch zwei Filterprozesse geführt, bevor er endgültig abgefüllt wird. Das ganze geschieht immer am Anfang des Monats. Dabei ist der Zeitraum nicht zufällig gewählt, sondern tatsächlich namensgebend. KALAND bezieht sich auf die mittelalterliche Kalandsbruderschaft. Von Frankreich bis Ungarn schlossen sich wohlhabende Bürger zusammen, um gemeinsam gute Werke zu vollbringen. Der Name stammt vom lateinischen Wort für Kalender, da die Treffen stets am Monatsanfang stattfanden. Um diese Tradition zu huldigen, wird auch der Kümmel von Martin und Torsten zum Anfang des Monats destilliert und zum Ende des Monats ausgeliefert.

 

Wilde Cocktails und neue Sorten

Um ihren KALAND Kümmel aus der relativ langweiligen und eingestaubten Nische herauszuholen, haben die beiden Mecklenburger viel experimentiert. „Das Problem war, dass dem Kümmel die Mixability fehlte. Da haben Rum oder Gin ihm einfach viel voraus, da sie für fast jeden Cocktail grundlegend sind.” Zusammen mit einzelnen Bars und Barkeepern in Rostock konnten aber neue Rezepte kreiert werden. So stehen mittlerweile „Baltic Lemonade" oder „KALAND Mule” genauso auf der Getränkekarte wie „Cosmopolitan” oder „Mai Tai”. „Die Leute wollen halt auch einfach mal was andere trinken.” Auch an neuen Sorten wird bereits hochmotiviert gearbeitet. „Viele Restaurants fragen, ob wir auch mehr im Angebot haben, zum Beispiel Geiste. Das wird wohl unser nächstes Produkt werden.”

Kaland Kümmel bei Oberlecker Vier Uhr Magazin
MÄNNERHOBBY testet viel. Nächstes Jahr sollen neue und ausgefallene Spirituose in das Sortiment aufgenommen werden.

Auch ein spezieller Schnaps für die Grillsaison ist gerade im Geschmackstest. Der Versuchstisch erinnert dabei an Chemielaboratorien, nur riecht es eben hier deutlich besser. Bis zum Anfang des nächsten Jahres sollen einige neue Sorten stehen. Der Zeitplan ist streng, aber zu schaffen, betont Martin.

Man merkt deutlich, dass die beiden Männer viel Spaß haben. Und da wir von Oberlecker wahre Genießer sind, durften wir gleich einmal probieren. Unser Urteil: Fantastisch! Ihr habt jetzt Durst bekommen?

KALAND KÜMMEL KAUFEN!

 

Seid am nächsten Mittwoch um 16:00 wieder dabei. Wir freuen uns auf Euch in unserem Vier Uhr Magazin

Für Fragen, Kommentare: hilfe@oberlecker.com



Älterer Post Neuerer Post